„Kindertotenlieder“ - Wollny, Hausmann, Sternberg


Presse:

„Musikalische Andacht“

Eine musikalische Andacht von geradezu hypnotischer, lange nachwirkender Sensibilität war der Auftritt Michael Wollnys beim Jazzfest Bonn. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Ib Hausmann und Guy Sternberg für elektronische Mischung und synthetische Klänge zuständig, schuf er zu dem fünfteiligen Liederzyklus (Gustav Mahlers) eine Klangkollage von atmosphärischer Intensität.
Cem Akalin, Generalanzeiger Bonn am 31.05.2011
 

„Ein musikalisches Rätselspiel der Metaebene."
Peter Löw, Nürnberger Zeitung (DE), 08. November 2010


Spannend, neu und staunen machend, wie die Kindertotenlieder Gustav Mahlers [...] im 21.
Jahrhundert interpretiert werden können [...] Jazzpianist Michael Wollny nähert sich zusammen mit Guy Sternberg am Synthesizer und Ib Hausmann an der Klarinette den hochemotionalen Empfindungsäußerungen. [...]
 

Ein außergewöhnliches musikalisches Abenteuer, das alle Aufmerksamkeit fordert und unter die Haut geht."

bin, Nürnberger Nachrichten (DE), 06. November 2010